Einspeisungen für EEG-Strom

1. Anmeldung

Mit der Anmeldung teilen Sie uns mit, dass Sie eine Eigenerzeugungsanlage planen. Hierzu bereiten Sie bitte die Daten der Anlage und folgenden Unterlagen vor:
  
  • Lageplan mit Flurstücknummer(n), Grundstücksgrenzen, Aufstellungsort der Erzeugungsanlage (mit Kennzeichnung der Neuanlage und gegebenenfalls der Bestandsanlage/n) und Netzanschlusspunkt
  • Formulare gemäß VDE-AR-N 4105 (Vordrucke E.4 bis E.7 für Niederspannung) bzw. VDE-AR-N 4110 (Vordrucke E.2 bis E.17 für Mittelspannung)
  • Übersichtsschaltplan (einpolige Darstellung) ab Netzanschluss mit der Anordnung der Mess- und Schutzeinrichtungen sowie der Anordnung der Zählerplätze (auch dezentrale Zählerplätze)
      

Alle VDE-Vordrucke und technische Richtlinien finden Sie hier.

Hier gelangen Sie zur Online-Anmeldung:

2. Netzverträglichkeitsprüfung

Um den technisch und gesamtwirtschaftlich günstigsten Verknüpfungspunkt zum vorhandenen Netz für die geplante Anlage zu lokalisieren, ist vorab eine Netzverträglichkeitsprüfung unter Berücksichtigung der örtlichen Netzstruktur notwendig. Kann das örtliche Verteilnetz die gewünschte Einspeiseleistung am Verknüpfungspunkt aufnehmen, sind keine Maßnahmen für den Netzanschluss notwendig. Ist eine Aufnahme der Einspeiseleistung nicht möglich, erhalten Sie ein Angebot über die Erstellung oder Änderung des Netzanschluss.

Das Ergebnis erhalten Sie in schriftlicher Form und behält eine Gültigkeit von 3 Monaten.

3. Abnahme

Nach einer positiven Netzverträglichkeitsprüfung erhalten Sie die Unterlagen zur Inbetriebnahme der NRM.

Für die Abnahme sind folgende Formulare und fehlende Unterlagen bis spätestens eine Woche vor geplanter Zählersetzung bei NRM einzureichen:

  • Auftrag / Bestellung der Einrichtung zur Leistungsreduzierung (Einspeisemanagement)
  • Meldung zur Direktvermarktung für EEG-Anlagen
      Die verpflichtenden Anmeldung der Erstzuordnung für Direktvermarktung für Solaranlagen ab 100 kW ist zwingend gem. gesetzlichen Fristen vor Inbetriebnahme an Netzbetreiber einzureichen.
  • NRM Datenblätter für jede Erzeugungseinheiten (z. B. auch für Stromspeicher)
  • NRM Inbetriebsetzungsprotokoll für Erzeugungsanlagen im Niederspannungsnetz
  • NRM Vereinbarung zur Einspeisevergütung von Strom aus erneuerbaren Energien
  • Eine Kopie der Registrierung Ihrer Erzeugungsanlage an die Bundesnetzagentur
      Bitte beachten Sie, dass ab 30.01.2019 die Registrierung von Erzeugungsanlagen nach EEG oder KWKG elektronisch unter www.marktstammdatenregister.de hat innerhalb eines Monats ab Inbetriebnahme zu erfolgen.
       

Informationen zur EEG Umlage auf die Eigenversorgung erhalten Sie hier.

Alle Vordrucke und technische Richtlinien finden Sie hier.

4. Zählermeldung/Zählersetzung

Den Antrag zur Zählersetzung finden Sie hier.

Senden Sie den Antrag Anmeldung zur Zählersetzung an die Annahmestelle der Mainova ServiceDienste GmbH (MSD) per E-Mail an annahmestelle@mainova-servicedienste.de.

Zur Absprache der Zählersetzung bzw. technische Fragen kontaktieren Sie bitte die Annahmestelle Strom, Tel. 069 213-29990.

Zählersetzungstermine werden vereinbart, nur nach Vorliegen aller Unterlagen bei der NRM und der Bestätigung der Annahmestelle (MSD).

5. Inbetriebnahme

Zur Terminabsprache der kaufmännischen Inbetriebnahme (Festlegung und Prüfung der Vergütung nach EEG) ist die NRM Netzdienste Rhein-Main GmbH zuständig:
Tel. EEG Einspeisungen: 069 213-26880 oder 069 213-27957
E-Mail: EinspeisungEEG@nrm-netzdienste.de

Das EEG inklusive Novellen und Übergangsbestimmungen sowie weitere Informationen finden Sie hier.

Ihr Kontakt zu uns 

Kundenservice:

069 213-27302



Zählerstandserfassung

069 213-27301


NRM Netzdienste Rhein-Main GmbH

Postanschrift
Solmsstraße 38
60486 Frankfurt am Main

Besucheranschrift
Theodor-Heuss-Allee 110 
60486 Frankfurt am Main
069 213-25154

kostenfrei aus allen deutschen Festnetzen

Nutzen Sie unser Kontaktformular oder schreiben Sie an: