Anlagenüberwachung und Verfügbarkeitsrechner

Die Gasnetzzugangsverordnung Teil 6 verlangt von Gasnetzbetreibern eine Netzverfügbarkeit von mindestens 96% zur Aufnahme des einzuspeisenden Biogases aus Biogas- Erzeugungsanlagen. Der Netzbetreiber muss damit sicherstellen – und im Zweifel nachweisen können- dass er in jedem Kalenderjahr für jede Einspeisestelle die Mindestverfügbarkeit erreicht hat. Wartungsarbeiten und sonstige vom Netzbetreiber am Netzanschluss vorzunehmende Arbeiten, die zu einer Unterbrechung der Gaseinspeisung führen, sind innerhalb der übrigen 4% der Jahresstunden zu erledigen. Ein ungeplanter Anlagenstillstand kann sowohl durch eine Störung an den Anlagenteilen der Biogasanlage selbst, als auch an einer Nichtverfügbarkeit des aufnehmenden Gasnetzes hervorgerufen werden. Die Nachweise für die auslösenden Gründe des Anlagenstillstands sind nach entstandener Stillstandszeit nachträglich oft schwer zu ermitteln. Um eine eindeutige und minutengenaue Dokumentation des Anlagenstillstands und der Gründe für die Stillstandszeiten automatisiert zu gewährleisten, hat Netzdienste Rhein-Main GmbH Konzepte entwickelt. Dieses ermöglicht Netzbetreibern und Biogas-Anlagenbetreibern, eine sachgerechte und präzise Dokumentation der Gründe für mögliche Ausfälle der Einspeisung und der gesetzlich geforderten Netzverfügbarkeit zu gewährleisten.


Ihr Nutzen:

  • Unser Know-How: Hessens größte Biogasanlage im Industriepark Höchst speist in das Gasnetz der Netzdienste Rhein-Main GmbH ein. Um die geforderte Verfügbarkeitsdokumentation sicher zu stellen, wurden die genannten Leistungsbausteine der NRM in diesem Projekt realisiert.

Produktdatenblätter

Informationen zu unserer Netzdienstleistung finden Sie in dem Produktdatenblatt.

Svjetlana Franco

NRM Netzdienste Rhein-Main GmbH
Telefon
E-Mail
Foto Sven Burkert

Sven Burkert

NRM Netzdienste Rhein-Main GmbH
Telefon
E-Mail